SIMEI 2019

Die Messe findet vom 19. bis 22. November 2019 auf dem Messegelände von Milano Fiera – Rho statt. Schlagwort: Incoming

WEIN UND TECHNOLOGIE SIMEI 2019: IMMER GLOBALER UND AUF LIQUID-FOOD AUSGERICHTET

Der Präsident Ernesto Abbona: „Die Weinanbaukette muss im Hinblick auf Produkt- und Prozessinnovation betrachtet werden“

Mailand, 6. März 2018 - „SIMEI erneuert sich grundlegend, damit sie zu einer wirklich „globalen“ Messe im Bereich Technologie, Produkte und Zubehör für den Weinsektor wird. Dank einer umfangreichen Incoming-Aktion für Fachleute und Hersteller aus den fünf Kontinenten, neuer Partnerschaften mit den Fachverbänden und wichtigen Institutionen wie dem Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung, der ICE-Agentur, SIMEST und Fiera Milano sowie eines wachsenden Interesses für weinähnliche Warengruppen wie Öl, Bier und Spirituosen wird diese SIMEI-Ausgabe eine Wende in der langjährigen SIMEI-Tradition sein. Zahlreiche gewichtige Aussteller haben ihrer Teilnahme an der Ausgabe 2019 bereits zugestimmt, eine Bestätigung der internationalen Leadership von SIMEI und eine Ermutigung den begonnen Weg in Richtung Erneuerung fortzusetzen.“

Mit diesen Worten hat Ernesto Abbona, Präsident von Unione Italiana Vini, heute die 28. Ausgabe der SIMEI (weltweit führende Messe für Kellerei- und Flaschenabfülltechnologien) eröffnet, die vom 19. bis 22. November 2019 auf dem Messegelände von Fiera Milano – Rho stattfindet. Nach dem durchschlagenden Erfolg der letzten, zeitgleich mit drinktech in München veranstalteten Ausgabe, kehrt SIMEI als fester Termin im zwei-Jahres-Turnus mit sehr positiven Wachstumsaussichten und großen Neuheiten nach Italien zurück.

Schlagwort für diese neue Ausgabe ist Incoming, ein Projekt dank dessen im Jahr 2017 mehr als 150 Delegierte aus aller Welt auf der SIMEI anwesend waren und das für diese neue Ausgabe durch intensiven Einsatz von Energien und internationalen Werbemitteln mithilfe der Finanzgesellschaft Simest die italienische Unternehmen während des gesamten Wachstums unterstützt, verstärkt wird. Ziel: Die Zahl der anwesenden Buyer, Fachleute und Hersteller aus allen Weinregionen weltweit zu verdoppeln, um neue Kooperationen mit öffentlichen Einrichtungen und Genossenschaftsverbänden der Hersteller sowie mit Spezialisten des Weinanbaus weltweit zu entwickeln.

Andere Neuheit der Ausgabe 2019, unter Beibehaltung der „vertikalen Struktur“ von SIMEI in der Welt des Weines, ist die organische und gegliederte Öffnung in Richtung weinähnlicher Produktionsketten, wie Öl, Craft und Non-Craft Beer, und dem breiten Sortiment an Spirituosen, die mit Önologie ständig mehr Prozesse, Herstellungsverfahren und demzufolge Technologien, Produkte und Zubehör gemeinsam haben.

„Die Globalisierung von Konsum und Produktion“ - fügt Paolo Castelletti, Generalsekretär von Unione Italiana Vini, hinzu - „hat uns dazu gebracht das Gesamtgefüge von SIMEI zu überarbeiten und die Veranstaltung den Wein nahen Produktionsbereichen des „Liquid-Food“ die Tore zu öffnen, aber vor allem die Werbestrategie der Messe systematisch und durchdacht auf eine internationale Ebene zu bringen. In diesem Sinne arbeiten wir auf eine stärkere Zusammenarbeit mit ICE-Agentur, SIMEST und Fiera Milano hin, um das Incoming zu fördern, setzen die Partnerschaft mit Messe München fort und zusammen mit dem ANFORMAPE-Verband planen wir neue Initiativen zugunsten italienischer und ausländischer Unternehmen, die am „SIMEI-Projekt“ teilnehmen werden.“

Zur weiteren Strategie der Messe gehört auch eine neue Rolle von ANFORMAPE (Fachverband der Unternehmen der Technologiekette von Produkten und Zubehör für die Önologie), der einen neuen und ehrgeizigen Aktivitätsplan für die Fachunternehmen vorgestellt hat.

„Wenn vom Wein die Rede ist – einem ausgezeichneten Botschafter des Made in Italy – muss zweifellos die technologische Komponente der Maschinen hervorgehoben werden, die unseren Unternehmen ein besseres Arbeiten ermöglicht, sagt Paolo Borgio, Direktor der Organisatoren für Dienstleistungsbereiche, Sponsoring und Gastgewerbe Fiera Milano Spa. Dieses Element, zusammen mit den hervorragenden von der Messe Mailand angebotenen Dienstleistungen, sind die essenziellen Zutaten für das gute Gelingen eines Messe, die sich an der Fähigkeit seiner Aussteller, Geschäfte zu machen, misst. Im heutigen Mailand, das auch dank seiner Messe eine mutige und fähige Unternehmensgesellschaft vorstellt, vertritt Unione Italiana Vini den Bereich in vollem Umfang, und die Messe ist der internationale Bezugspunkt.“

Nach der Präsentation von SIMEI 2019 verläuft der Tag mit Konfrontations- und Diskussionsrunden und wegen der starken Nachfrage seitens der Unternehmen zwei Workshops zur Themenvertiefung. „Ein Format, das in Zukunft wiederholt wird, erklärt Paolo Castelletti. Die Mission von SIMEI, die Unternehmen in den Markt einzuführen, ging von jeher über das Maß des Veranstaltungsrahmens hinaus, um sich dann auf Themen wie Aus- und Weiterbildung sowie Innovation auszudehnen. Mit diesem neuen Modell „Bildungstage“ von SIMEI wollen wir in stetigem Dialog mit den ausstellenden Unternehmen bleiben.“

„Die Konfrontation von Angebot und Nachfrage, die wir stets zugunsten von SIMEI gesucht haben“ – schließt Ernesto Abbona - „will über die wirtschaftliche Dynamik hinausgehen, um das größte Thema der Weinanbaukette im Hinblick auf Produkt- und Prozessinnovation zu betrachten. Eine Formel, die sich stets als siegreich erwies, dank derer Initiativen großen Erfolges wie die Ausschreibung „Innovation Challenge Lucio Mastroberardino” hervorgegangen sind, die für SIMEI eine wertvolle Grundlage darstellt, die neuerlich in Bezug auf die Globalisierung betrachtet werden muss“.


SIMEI Press Office